Familien-Zentrum-Freudenstadt




Mehrgenerationenenhaus
Familien-Zentrum-Freudenstadt e.V. (FZF)

Erfolgsstory

einer Non-Profit-Organisation


Das "Familien-Zentrum-Freudenstadt e.V."-
eine zeitgemäße Form nachbarschaftlicher Selbsthilfe,
ein zukunftsträchtiges Modell in Freudenstadt,
hohes bürgerschaftliche Engagement,
mehrfach, auch international, prämiert und ausgezeichnet.




2007 Bundeswettbewerb "Mehrgenerationenhäuser"
des Bundesfamilienministeriums
Ernennung zum "Mehrgenerationenhaus" im Januar 2007



Familienzentren in Baden-Württemberg als kreative Orte in "Deutschland - Land der Ideen" ausgezeichnet
Schirmherr: Bundespräsident Köhler



2. Bundessieger im "Praktissima - Wettbewerb" 2006
"Fachfrau Mutter - Gelungene Beispiele der Beratung im offenen Café"



Urkunde im Bundeswettbewerb Deutscher Präventionspreis 2006 "Stärkung der Elternkompetenzen in der Schwangerschaft und der frühen Kindheit"



startsocial-Stipendiat 2004 Bundeswettbewerb "startsocial - Hilfe braucht Helfer"



Urkunden des Landes Baden-Württemberg
"Kommunale Bürgeraktion 2000"
"Kommunale Bürgeraktion 2002"
"Kommunale Bürgeraktion 2004"
"Kommunale Bürgeraktion 2005"

Preisträger des Sozialministeriums Baden-Württemberg
Landeswettbewerb 2001/2002 "Wohnen mit Kindern" Öffentliche Räume/Wohnräume/Spielräume



Preisträger des "Ehrenamtspreises" 2001 von MdB R. Gradistanac



Träger des internationalen UN-Gütesiegels "Best Practice" 1998









AUSZEICHNUNGEN IN CHRONOLOGISCHER FOLGE

1998 Träger des internationalen UN-Gütesiegels "Best Practice"

1998 Auszeichnung der Vereinten Nationen in Dubai an die dtsch. Mütterzentren

2000 "Urkunde" des Landes Baden-Württemberg, Kommunale Bürgeraktion 2000

2000 Aufnahme in das Handbuch "Kommunale Familienpolitik" in Baden-Württemberg als vernetzte nachhaltige Infrastruktureinrichtung

2001 Anerkennung als "Freier Träger der Jugendhilfe"

2001 Preisträger des "Ehrenamtspreises" von MdB Renate Gradistanac, Mitgl. Enquete-Kommission des Dtsch. Bundestages "Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements"

2001 Aufnahme in "Das Bürgerland Handbuch" der Landesregierung Baden-Württemberg als erfolgreiches Praxisbeispiel im "Internationalen Jahr der Freiwilligen"

2002 "Urkunde" des Landes Baden-Württemberg, Kommunale Bürgeraktion 2002

2002 Preisträger des Sozialministeriums Baden-Württemberg
Landeswettbewerb 2001/2002: "Wohnen mit Kindern" Öffentliche Räume/Wohnräume/Spielräume

2003 Portrait über tatkräftige und erfolgreiche Frauen in Baden-Württemberg in der Stuttgarter Zeitung am 22.4.2003
Würdigung des jahrelangen Engagements unserer Vorstands- und Gründungsfrau Marianne Reißing

2003 "Anlaufstelle zur Engagementförderung in Baden-Württemberg" FZF - ein erfolgreiches ehrenamtliches Praxisbeispiel in Baden-Württemberg, Studie des "Zentrum für zivilgesellschaftiche Entwicklung", Freiburg, im Auftrag des Staatsministeriums

2004 "Urkunde" des Landes Baden-Württemberg, Kommunale Bürgeraktion 2004

2004 "startsocial-Stipendiat" 2004 Bundeswettbewerb "startsocial - Hilfe braucht Helfer"
Dem FZF wurde als einem der 100 besten erfolgversprechendsten Sozial-projekte in der BRD ein Beratungsstipendium aus der Wirtschaft zuerkannt.

2004 Aufnahme als "Projekt zur Familienfreundlichkeit in Baden-Württemberg" in das Internetportal "Familienfreundliche Kommune" der Familienwissenschaftlichen. Forschungsstelle, Statistisches Landesamt

2004 Sitz im Jugendhilfe-Ausschuss des Kreistages Freudenstadt

2005 "Urkunde" des Landes Baden-Württemberg, Kommunale Bürgeraktion 2005

2006 Urkunde im Bundeswettbewerb Deutscher Präventionspreis 2006 "Stärkung der Elternkompetenzen in der Schwangerschaft und der frühen Kindheit"

2006 FZF als ausgewählter Sieger-Ort ausgezeichnet im Bundeswettbewerb "365 Orte im Land der Ideen", Schirmherr Bundespräsident Köhler
Auszeichnung: "Deutschland-Land der Ideen - Ausgewählter Ort 2006"
Bei dem Wettbewerb handelte es sich um die bis dahin größte Veranstaltungsreihe "für Innovation, Mut und Neugier" in Deutschland.

2. Bundessieger im "Praktissima - Wettbewerb" 2006 "Fachfrau Mutter - Gelungene Beispiele der Beratung im offenen Café"
Wettbewerbsauslober: Bundesverband der dtsch. Mütterzentren, Hamburg und Stiftung Apfelbaum, Köln

2006 und 2011 Bundeswettbewerb "Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser I und II" Erfolgreiche Teilnahme und Aufnahme ins MGH-Aktionsprogramm der Bundesregierung als modellhafte Einrichtung: 2007- 2011 und 2012-2014

2007 Bundeswettbewerb "Mehrgenerationenhäuser" des Bundesfamilienministeriums
Ernennung zum "Mehrgenerationenhaus" im Januar 2007
Feierliche Ernennung durch persönlichen Besuch der Bundesministerin Frau Dr. Ursula von der Leyen am 4.10.2007 in Freudenstadt

Gründerin Marianne Reißing wird „Das Verdienstkreuz am Bande“ des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland am Tag der Menschenrechte, am 10.12.2008, durch Bundespräsident Horst Köhler verliehen.

2009 Ernennung des FZF zum MGH-Moderationskreishaus im Schwarzwald-Baar-Kreis und Berufung der Gründerin Marianne Reißing in das 20köpfige Expertennetzwerk im MGH-Aktionsprogramm des BMFSFJ

2011 Urkunde der UNESCO und der dm-Kette: 3. Platz im bundesweiten Wettbewerb "Ideen Initiative Zukunft"

2. Bundessieger im "Praktissima-Wettbewerb"2016 "Vom Ankommen, Bleiben und zusammen Wachsen -
Mütterzentren: familiäre Zufluchtsorte für Mütter, Väter und Kinder aus aller Welt";
Wettbewerbsauslober: Bundesverband der deutschen Mütter-zentren, Limburg und die Stiftung Apfelbaum, Köln