Familien-Zentrum-Freudenstadt
Bürgerschaftliches Engagement im FZF

Das FZF, sowie die über 400 Mütter- und Familien-Zentren in der BRD, sind offene Begegnungsorte mit gänzlich neuartiger Konstruktion und Arbeitsweise. Das Besondere ist, dass in den Zentren innovative Formen des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens erfogreich praktiziert werden. Sie dienen selbst als Modell für lebendige und nachhaltige Nachbarschaften. Ehrenamtliche, Familien, Mütter sind die Profis, bringen ihr Expertenwissen, ihre Ideen ein, engagieren sich, gestalten und verwalten selbst den Zentrumsalltag, übernehmen Verantwortung für das Gemeinwohl, bürgerschaftliches Engagement wird vorbildlich umgesetzt und gelebt.
Durch diesen ressourcenorientierten Ansatz wird nicht nur das Bewusstsein für die eigenen Stärken gesteigert, es ergeben sich daraus auch Möglichkeiten, durch familienfreundliche Arbeitsplätze im Familien-Zentrum zum Familieneinkommen beizutragen.
Das FZF hat sich im Laufe der Jahre zu einem Kompetenzzentrum in vielen Fragen des bürgerschaftlichen Engagements entwickelt. Es ist auf regionaler als auch auf landes- und bundesweiter Ebene Ansprech- und Kooperationspartner für Organisationen, Verbände, Verwaltungen und Parlamente bei der Erarbeitung von Konzepten und Strategien zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements als auch verlässlicher Partner in der Beratung und Initiierung verschiedener Selbsthilfebereiche.
Zusätzlich zum laufenden Zentrumsbetrieb leisten in unserem Freiwilligenzentrum unsere Praxisexpertinnen seit Jahren Beratung im Ehrenamt, regional und überregional, zum bürgerschaftlichen Engagement für Einzelpersonen, Selbsthilfeinitiativen, Kommunen oder die Politik. Zahlreiche Projekte konnten dadurch auf den Weg gebracht werden.
Ein zentrales Anliegen des FZF ist es, eine Kultur der Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements mitzuentwickeln und zu gestalten.

Wir sind AlltagsexpertInnen, überzeugt davon, dass traditionelle professionelle Ansätze zu kurz greifen und dass wir ein zukunftsträchitges Modell anzubieten haben.

Die vielen, auch internationalen Auszeichnungen unterstreichen den Erfolg unserer Non-Profit-Organisation.

Wir freuen uns über weitere Menschen, welche sich ehrenamtlich in unserer Stadt, in ihrer Nachbarschaft, im Familien-Zentrum engagieren wollen.

Herzlich Willkommen!






FZF als Berater in Rottweil-Schramberg
bei der städtischen Leitbildüberarbeitung
"Jugend-Familie-Senioren"


FZF-Vorstandsrau Marianne Reißing
mit der ehemaligen Bundesfamilienministerin Dr. Ursula von der Leyen
M. Reißing als Botschafterin der Mütterzentren und Mehrgenerationenhäuser
und als Delegierte im MGH-Expertennetzwerk des BMFSFJ

Beratung im Sozialmanagement,
Colmar (F) interessiert sich für das
"Freudenstädter Modell"
Bürgermeister und Stadträtin aus Rastatt-Forbach holen
sich im Familien-Zentrum-Freudenstadt Praxisexpertise zur
Gründung eines zukünftigen Mehrgenerationenhauses